News und Veranstaltungen

Spielbericht TSV Dorfen - VfB Forstinning

Mit einem am Ende gerechten 2:2 (2:1) Unentschieden trennten sich die Tabellennachbarn TSV Dorfen und der VfB Forstinning. Dabei wären für die Einheimischen wesentlich mehr drin gewesen, aber sie versäumten es schon in der 1. Halbzeit, die Partie klar für sich zu entscheiden.
 
Die Isenstädter begannen furios. Schon in der 1. Minute mußte Keeper Christian Mader Schüsse von Gerhard Thalmaier und nach einer Ecke von von Andreas Hartl abwehren. Aber auch die Gäste zeigten auf. Alexander Wolf konnte einen Schuss von Umut Mutlu nur abklatschen, die Abwehr konnte aber klären (8.). Dann aber die kalte Dusche für den TSV. Mutlu beförderte einen Freistoß von der Mittellinie aus in den Strafraum. Wolf schrie das berühmte "Leo", verfehlte das Leder aber und Mathias Hirt war mit dem Kopf zu Stelle und erzielte das 0:1 (13.). Die Dorfener aber ließen sich dadurch nicht beirren. Überhaupt zeigten sie in den ersten 45 Minuten schönen und zielstrebigen Angriffsfußball über die Flügel. Kapitän Andreas Hartl  (Oberschenkelzerrung) mußte schon früh durch Marco Zöller ersetzt werden (14.). So auch beim Ausgleich. Nach einer Flanke verlängerte Thalmaier per Kopf zu Michael Friemer. Der erzielte ebenfalls per Kopfball den Ausgleich (16). Nach einer schönen Kombination über Markus Mittermaier und Friemer zielte Thalmaier knapp über das Gehäuse (18.). Thalmaier flankte von rechts. In der Mitte stand Benedikt Hönninger goldrichtig und wuchtete die Kugel aus kurzer Entfernung in den Winkel (20.). Nun ging es hin und her in einer guten Bezirksligapartie. Gästestürmer Ivan Bacak setzte einen Kopfbball an die Querlatte (32.). Yusuf Mutlu zielte mit seinem Schuss kanpp neben das Gehäuse, traf aber den Schirm eines Zuschauers, der dann unbrauchbar war (39.). Danneine Glanzparade von Wolf. Auf Pass von Felix Füchsl konnte den Schuss von Abdullah Aynaci gerade noch zur Ecke abwehren (41.). Dann hatte Thalmaier Pech. Seine Direktabnahme auf Zuspiel von Hönninger konnte Mader entschärfen (44.).
Nach dem Wiederanpfiff war das Spiel der Dorfener nicht mehr so druckvoll. Dadurch kamen die Gäste mehr auf. Nach einem Foul vom eingewechselten Zöller an Bacak gab es Elfmeter. Zum Glück für Dorfen setzte Nico Weismor das Leder aber über die Querlatte (49.). Die Gäste aber blieben am Ball und spielten nun auch überlegen. Dann der zweite Strafstoß für den VfB. Alexander Heilmeier foulte einen Stürmer im Strafraum. Bacak machte es besser und verlud Wolf zum 2:2 (62.). Ein weiterer Treffer der Gäste von Simon Kürbs wurde vom Unparteiischen annuliert, das ein Foul an Wolf vorausging (88.).  
 
SM   

Zurück