News und Veranstaltungen

Dorfen verliert im letzten Punktspiel des Jahres

Im letzten Punktspiel des Jahres unterlag der TSV Dorfen der Spielgemeinschaft Schönau mit 0:1 (0:0) Toren. Damit überwintern die Isenstädter jetzt mindestens auf einem Relegationsplatz in der Tabelle.

In der 1. Spielhälfte tat sich zunächst recht wenig. Beide Mannschaften standen mit ihren Abwehrreihen sicher. Das Spielgeschehen fand in dieser Phase von Strafraum zu Strafraum statt, ohne das nennenswerte Tormöglichkeiten heraussprangen. Erst nach etwa einer halben Stunde wurde es turbulenter. Nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite passte Gerhard Thalmaier in die Mitte. Doch seine Vorlage auf den mitgelaufenen Maximilian Lechner war zu ungenau, sodass dieser vergab (32.). Im Gegenzug dann die ersten Möglichkeiten für die Gäste vom Königsee. Rade Kocic steuerte alleine auf Keeper Alexander Wolf zu, der aber zur Ecke klären konnte. Nach dieser kam Sebastian Rabenbauer zum Schuss, Kevin Kostner klärte zur Ecke. Dann ging der Kopfball von Rabenbauer knapp daneben. Ein weiter Freistoß erreichte Markus Mittermaier im gegnerischen Strafraum. Der aber zielte in aussichtsreicher Position aus 13 Metern weit über das Gehäuse (38.). Das war es auch schon im 1. Durchgang.

Nach dem Wiederanpfiff wurden die Isenstädter dominierender. Bei ihren Angriffen aber fehlte den Stürmern oft für die nötige Unterstützung durch das Mittelfeld. So waren die Angreifer oft auf sich alleine gestellt und es mangelte an Durchschlagskraft. Wille und kämpferische Einstellung waren aber zu jeder Zeit sichtbar. Lechner stand plötzlich alleine vor Christph Maier. Sein Schuss aus elf Metern ging über die Querlatte (64.). Dann kam es, wie es kommen mußte. Die Isenstädter wollten die Führung und waren zu weit aufgerückt. Diese Unterzahl in der Abwehr nutzten die Gäste eiskalt aus. Eine weite Flanke aus dem Mittelfeld von Daniel Maier erreichte Sebastian Wessels an der Straraumgrenze. Der setzte sich gegen den eingewechselten Marco Zöller, der dabei sehr unglücklich agierte, durch und stand alleine vor Wolf. Eiskalt schob er das Leder flach am Keeper vorbei ins rechte Eck (68). Alle Angriffsversuche der Dorfener halfen nichts mehr. Dennoch wollten sie noch einen Strafstoß. Ein Gästeverteidiger bekam das Leder im Liegen unmittelbar vor der Torlinie an die Hand. Der Schiedsrichter aber pfiff in dieser unübersichtlichen Situation Freistoß für Schönau.

Zurück