E1 erfolgreich beim Heimturnier

Mit einer starken Leistung sicherte sich unsere U11 den VR-Bank Cup.

Im ersten Spiel gegen den TSV Vilsbiburg zeigte sich die Truppe überlegen, und nützte seine Chancen zu einem ungefährdeten 2:0 Sieg, die Treffer erzielten Nici Schuster und Melvin Egge.

Gegen den SV Schwindegg drängte der TSV unentwegt auf den Führungstreffer, doch mit Glück und Geschick verteidigten die jungen schwarz-gelben und erkämpften sich das Unentschieden.

Um den Gruppensieg ging es gegen den SC Moosen, beide Teams waren Punkt und torgleich, wenn es keinen Sieger gegeben hätte, wäre die Entscheidung um Platz 1 und 2 in der Gruppe A im Siebenmeterschießen gefallen. Dorfen war das aktivere Team, und konnte eine seiner Chancen nutzen, Melvin Egge traf zum 1:0 Endstand.

Mit dem VfB Forstinning wartete im Halbfinale eine körperlich starke und sehr robuste Mannschaft. Der VfB hatte die erste Chance, ein strammer Schuss knallte an die Latte. Dann übernahmen die rot-blauen das Heft und spielten groß auf, mit herrlichen Kombinationen die dann auch zum Torerfolg führten, wurde das Match letztlich verdient gewonnen. Manuel Huber, Nici Schuster und erneut Egge schossen die Mannschaft von Markus und Kosi ins Finale.

Hier wartete der SC Moosen, der sich gegen den FC Schwaig durchsetzten konnte. Wie im ersten Spiel hatte Dorfen die Oberhand, jedoch wollte aus dem Spiel heraus kein Treffer gelingen. Also musste die Entscheidung vom Punkt fallen, nach vier Schützen stand es immer noch unentschieden. Den fünften Siebenmeter für Dorfen verwandelte Johannes Krätschmer eiskalt. Ferdi Thalmeier im TSV Tor parierte anschließend gegen den Moosener Schützen,  und somit durfte gejubelt werden.

Die Offensive mit Manuel Huber, Hannah Linsmayer, Lukas Aimer, Melvin Egge, Johannes Krätschmer und Niclas Schuster zeigte sich gewohnt stark, und setzte die Vorgaben der Trainer, aktiver auch nach hinten zu arbeiten, super um.

Der Grundstein für den Turniersieg wurde von den starken Verteidigern Lars Jordan, Kilian Hobmaier, Manuel Wiedenhofer, David Denkovski und den sehr sicheren Torwart Ferdi Thalmeier gelegt.

Text Kosi
Bilder Korbinian Stöger

Zurück