D1 Vohburg gg. TSV Dorfen 0:5

Ins 110 Kilometer entfernte Vohburg gings am Freitagabend für die D1 des TSV Dorfen. Das Hinspiel in Dorfen konnte der TSV mit 2:1 knapp für sich entscheiden. Die Jungs um Jörg Lüers waren also gewarnt. Der TV 1911 Vohburg steht aktuell mit 28 Punkten im Mittelfeld der Tabelle.

Der souverän leitende Schiedsrichter pfiff die Begegnung pünktlich um 18.30 Uhr an. Wie schon in den letzten Wochen übernahm der TSV von Anfang an das Kommando. Das Fehlen von Mittelfeldmotor Jonas Lüers wurde durch eine starke Mannschaftsleistung kompensiert. Sehenswerte Kombinationen und hervorragende Abstimmung von Abwehr und Mittelfeld brachten ein ums andere Mal Gefahr für das Vohburger Tor. So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis der TSV in Führung gehen würde. Diese fiel dann in Minute 7. Fabian Brauer netzte sehenswert zum 1:0 ein. Diesmal kein vermeintliches Abseits, das einer der Vohburger Trainer - wie bei vielen Dorfener Angriffen - vorher mit den Armen monierte. Vohburg fand keine Mittel, die Dorfener Defensive ins Wanken zu bringen. Die schnellen Stürmer des TV 1911 waren bei Folger, Müller, Lekse und Härle gut aufgehoben. Die weiten Abschläge des Vohburger Schlussmanns landeten meist wieder beim TSV. Torhüter Kraske musste in Durchgang eins nur einmal eingreifen. Der TSV erarbeitete sich mit zunehmendem Spielverlauf noch mehr Feldüberlegenheit und erhöhte in Minute 26 durch Daniel Mooser zum verdienten Pausenstand von 2:0.

Wie so oft in der Vergangenheit tat sich der TSV nach dem Seitenwechsel schwer wieder ins Spiel zu finden. Der TV 1911 Vohburg kam weitaus lebendiger aus der Kabine und erarbeitete sich einige Chancen. Angetrieben von ihrer starken weiblichen Mittelfeldregisseurin wollte Vohburg die Begegnung in Hälfte zwei noch drehen. Einige Ecken brachten ein wenig Gefahr – so richtig brenzlig wurde es aber nicht. Die Mannschaft um Torhüter Kraske schüttelte sich kurz und fand danach wieder zu alter Spielstärke. In Minute 40 war das Spiel dann endgültig entschieden. Melvin Egge traf mit einer Direktabnahme aus 16 Meter nach Flanke von Lukas Aimer unhaltbar für den Vohburger Keeper. Ein ums andere Mal kombinierten sich die Dorfener sehenswert durch die Abwehr des Gegners. Die Einwechselspieler Kilian Hobmaier und Jakob Bachmaier fügten sich nahtlos ins Kollektiv ein. In Minute 50 war es wiederum Fabian Brauer, der mit seinem zweiten Treffer auf 4:0 erhöhte. Vohburg hatte nichts mehr entgegenzusetzen. So schraubte Jakob Bachmaier in Minute 60 mit dem Schlusspfiff den Spielstand auf 5:0. Ein verdienter Sieg, den Mannschaft und Anhang im Sportheim des TV 1911 Vohburg bei Gyros und Bifteki ausklingen ließ.

Ein Spiel haben die Jungs um Jörg Lüers in der Liga noch vor der Brust. Am nächsten Wochenende kommt der Tabellenführer Sempt Erding nach Dorfen. In der Woche danach geht es zum Freundschaftsspiel nach Grüntegernbach.

TH

Zurück