D1: SG Grünbach vs. TSV Dorfen

Die Marschrichtung von Coach Jörg Lüers war klar, er wollte mit den Jungs und deren Eltern nach dem Spiel beim Costa in der Taverna Sirtaki einen Sieg feiern.

Die ersten Minuten waren ein Abtasten auf beiden Seiten, ehe Daniel Mooser einen Spielaufbau störte, den Ball behauptete und Richtung Tor der SG stürmte, aber dann aus spitzem Winkel knapp am langen Eck vorbei schoss (7.). In der 12. Minute wurde Jonas Härle unsanft von den Beinen geholt und den fälligen Freistoß setze Mooser übers Tor. Ein paar Minuten später brannte es aus dem Nichts heraus im Dorfener Strafraum, allerdings konnte Goalie Markus Kraske mit einem schönen Reflex seine Jungs vor dem Rückstand bewahren. Im Gegenzug dann ein schöner Spielaufbau von Jonas Lüers über Härle zu dem in der Mitte freistehenden Melvin Egge, der aber auch knapp daneben schoss. In der 19. Minute war es dann soweit. Einen Fehlpass der Heimmannschaft konnte Samy Müller abfangen und ging alleine auf das Tor zu, lies sich die Chance nicht nehmen und schob den Ball überlegt ins rechte Eck zur Dorfener Führung, welche zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient war.
Einen weiteren schönen Spielaufbau sahen die rund 50 Zuschauer nun von Kilian Lekse über Mooser, der mit einem schönen Pass Härle gekonnt einsetzte, aber auch Härles Schuss ging knapp neben den Pfosten. Die 0:1 Führung war auch der Halbzeitstand, Dorfen haderte wie in vergangenen Spielen, mit der zu geringen Chancenauswertung.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete. Härle erkämpfte sich den Ball an der Mittellinie und schickte Fabian Brauer auf die Reise, alleine vorm Tor stehend schob er die Kugel dann links am Tor vorbei. Eine Minute später, Härle alleine vorm Tor, aber er vergab die nächste Hundertprozentige.
Zwei Minuten später wäre es beinahe soweit gewesen, wenn du die Dinger nicht machst, dann bekommst Du eben einen rein, aber die Dorfener Jungs können sich eben auf Markus Kraske verlassen, er war eigentlich schon auf die andere Seite gehechtet, konnte irgendwie die linke Hand an das Spielgerät bringen und lenkte dieses um den Pfosten (37.). Drei Minuten später bekamen die Zuschauer einen feinen „No-Look-Pass“ von Brauer zu sehen. Über 25 Meter durch die gegnerischen Beine hindurch kam der Ball millimetergenau in den Laufweg von Mooser, der aber wieder daneben schob.
In der nächsten Szene fungierte Mooser als Spielgestalter, schöner Pass auf Lukas Aimer, der ging ein paar Meter mit dem Ball und flankte in die Mitte zu Brauer, seinen Schuss konnte der Keeper der Heimmannschaft aber nicht festhalten und landete vor Mooser, wieder drüber (41.).
Es ist wie verhext, Mooser konnte einem richtig leidtun, nächste Möglichkeit von ihm, aber sein herrlich strammer Schuss ging an das Lattenkreuz (43.). Nur eine Minute später setzte er sich auf links durch und seine tolle Flanke fand in Brauer einen Abnehmer. Dieser erzielte das mehr als verdiente 0:2.
Es gab mittlerweile Chancen im Minutentakt. Eine tolle Balleroberung durch Jakob Bachmaier ermöglichte die nächste Chance. Er passte zu Brauer, der sah Mooser und wie sollte es anders sein, sein Schuss ging knapp daneben. Zwei Minuten später schickte Lüers Brauer auf die Reise und sein Schuss ging an die Latte, von dort sprang die Kugel Egge vor die Füße und sorgte mit seinem Nachschuss zum 0:3 für Dorfen.
Einen weiteren schönen Spielzug sah man in der 55. Minute. Aimer ging auf der linken Seite durch und seine traumhafte Flanke verwertete Lekse mit einem sehenswerten Volleyschuss, leider wie sollte es anders sein, an die Latte. Es hatte heute den Eindruck, als wäre das Tor zugemauert. In der 58. Minute flankte Bachmaier schön in die Mitte zu Aimer, aber sein schwacher Schuss ging knapp neben das Tor. Den Schlusspunkt im „Chancen versemmeln“ setzte erneut Aimer mit einem schönen Schuss knapp neben das Gehäuse der SG Grünbach.
Hervorzuheben ist auch noch die absolut faire Spielweise beider Mannschaften, wo der Schiri nie wirklich eingreifen musste.

Die Jungs um Coach Lüers genossen anschließend einen schönen Abend mit den besten Fans, eben den Eltern der Jungs beim Costa. 

WA

Zurück