C1: DJK Ingolstadt – TSV Dorfen

Mit Allem, was laufen konnte, trat der TSV Dorfen am Freitag Abend bei der DJK Ingolstadt zum Auswärtsspiel an – ohne Auswechselspieler und immer noch ersatzgeschwächt. In noch keinem Spiel der laufenden BOL Saison hatte Trainer Lüers die komplette Mannschaft gesund zur Verfügung. Es bleibt zu hoffen, dass sich das Lazarett bald lichtet.

Der TSV spielte die ersten 10 Minuten gut mit, konnte sich im Mittelfeld behaupten, ließ aber wie in den vorherigen Spielen die Durchschlagskraft nach vorne vermissen. Leider klappte das Vorhaben möglichst lange die Null zu halten nicht. In den Minuten 12 und 15 erzielte die DJK die beiden Führungstore. Ob dem zweiten Tor ein Foul an Torhüter Markus Kraske vorausging, kann man diskutieren. Der Zusammenprall war allerdings so heftig, dass der TSV Schlussmann anschließend behandelt werden musste. Der Schiedsrichter ahndete die Situation nicht – somit 2:0 für die DJK.

Die Dorfener Jungs traten weiterhin motiviert und engagiert auf. Mittelfeld und Sturm beschäftigten die Abwehr der DJK das ein ums andere Mal. Leider ohne durchschlagenden Erfolg. Der Spielstand änderte sich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr. Mit 2:0 ging es in die Katakomben.

Wie schon im Spiel gegen Planegg-Krailling fand Trainer Lüers in der Pause wohl die richtigen Worte an seine Mannschaft. Man merkte den Jungs an, dass die Messe hier noch nicht gelesen war. Allerdings konnte der DJK Trainer zur 2. Halbzeit 4 frische Spieler aufs Feld schicken. Mit zunehmendem Spielverlauf merkte man den TSV Jungs den Kräfteverlust an. Die letzte Konsequenz in den Zweikämpfen fehlte. Da war es nur eine Frage der Zeit bis sich der DJK die Räume boten, um das Ergebnis noch deutlicher darzustellen. In den Minuten 47 und kurz vor Schluss erhöhte die DJK zum Endstand auf 4:0.

Riesen Respekt an die Jungs – tolle Leistung – Steigerung von Spiel zu Spiel.

Bereits am kommenden Sonntag steht der nächste schwere Gegner auf dem Programm. Die Dorfener Jungs fahren nach Rosenheim zu 1860. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.


TH

Zurück