Bezirksfinale Merkur Cup beim TSV Dorfen

Bei bestem Fußballwetter kämpften am vergangenen Samstag 8 Teams im Bezirksfinale, um zwei Tickets zum großen Finale in Altenerding.

Gruppe 1:
VfB Hallbergmoos
TSV Weilheim
ASV Dachau
TSV Dorfen

Gruppe 2:
FT Starnberg
SV Heimstetten
DJK Würmtal-Planegg
SC Lenggries

Im ersten Gruppenspiel ging es gegen den TSV Weilheim, dabei waren die rot-blauen überlegen, aber es blieben zum Teil erstklassige Chancen ungenutzt. Weilheim bestrafte das gnadenlos und legte bis zur Halbzeit zwei Treffer vor. Auch in Hälfte zwei versuchte der heimische TSV alles, den Anschlusstreffer erzielte Lukas Aimer mit einem herrlichen Freistoß. Die Mannschaft drückte weiter um noch zum Ausgleich zu kommen, aber leider blieb es bei der knappen Niederlage.

Gegen den VfB Hallbergmoos musste nun auf alle Fälle ein Sieg her. Der sehr robust auftretende Gegner verlangte dem Team alles ab. Ferdi Thalmeier zeigte sich stark im Tor, und verhinderte anfangs eine Führung der Gäste. Die zum Teil harte Gangart schmeckte unseren Spielern gar nicht, und es kam kein Spielfluss zu Stande. Nach einem Eckball des Gegners kam die Kugel schnell in Richtung Stürmer Johannes Krätschmer, dieser nahm den Ball auf und marschierte Richtung Tor. Ein Verteidiger des VfB kam noch heran, konnte "Krätschi" aber nur mit einem Foul stoppen. Lukas Aimer übernahm die Verantwortung und trat zum Strafstoss an. Scharf und platziert schlug das Leder im Tor ein, und somit war der Sieg perfekt.

Nun ging es gegen den starken ASV Dachau die die ersten beiden Spiele mit 3:0 und 4:0 überlegen gewonnen hatte. Der Gegner zeigte sich spielerisch sehr stark und hatte einige Möglichkeiten, Dorfens Torwart war aber auch in diesem Spiel wieder überragend. Aber auch der TSV hatte gute Möglichkeiten, leider wollte kein Treffer gelingen. Nach einem Abpraller dann die Führung für die Dachauer, die auch verdient war. Nochmal legte das Dorfener Team zu, und hatte zwei richtig gute Einschussmöglichkeiten, aber es wollte der so dringend benötigte Ausgleich nicht gelingen.

Dachau wurde somit souveräner Gruppensieger, der Heimischen E1 fehlte ein Pünktchen um ins Halbfinale einzuziehen, auf Grund des direkten Vergleiches mit Weilheim reichte es dann leider "nur " zu Platz vier in der Gruppe.

Es ging dann im Spiel um Platz sieben gegen den Lenggrieser SC, und das wollte der TSV unbedingt noch gewinnen. So legten die jungen Dorfner gleich richtig los und setzten den Gegner unter Druck. Verdient wurde dieser Vergleich mit 2:0, durch Tore von Manuel Wiedenhofer und Johannes Krätschmer, gewonnen.

Auch wenn die Enttäuschung erkennbar war, letztlich waren alle glücklich über das Erreichte. Mit tollem Fußball verabschiedete sich der TSV aus dem diesjährigen Merkur Cup.
Ein Zuckerl gab es aber dann doch noch, denn die Kid´s und ihre Fan´s wurden als fairste Mannschaft des heutigen Turnier´s ausgezeichnet. Es gab einen Trikotsatz und man ist bei der Verlosung aus allen Fair Play Siegern um eine 4 Tages Reise nach Bologna mit dabei.

Lob von allen Seiten gab es für die Organisation, vielen Dank an alle Helfer. Die TSV Familie zeigte sich als große Einheit, und somit konnte dieses tolle Event gestemmt werden.

Auch wurde die E1 für das Turnier neu eingekleidet. So gab es von Reiner Geier (AXA Hauptvertretung) einen neuen Trikotsatz, von Sepp Hobmaier (Sportplatz und Landschaftspflege) Aufwärmtrikots und Hosen, und von der Firma Gerüstbau Detterbeck T-Shirts für Fan´s und Helfer.

Kosi

Zurück