Die Faustballabteilung des TSV Dorfen wurde am 01.10.1969 gegründet und hat derzeitig einen Mitgliederstand von knapp 50 männlichen und weiblichen Personen.

Am aktiven Spielbetrieb nehmen eine Herren- und eine Damenmannschaft teil. Obgleich der Faustballsport zu einer Randsportart deklariert wurde und im Landkreis Erding nur noch der TSV Dorfen am aktiven Spielbetrieb teilnimmt, erfreut sich der Spielbetrieb bei den Aktiven nach wie vor großer Beliebtheit.

Die größten sportlichen Erfolge erreichten die Damen des TSV Dorfen, die im Jahr 1997 für eine Saison in der 2. Bundesliga um Punkte kämpfen konnten. Das Herrenteam agiert derzeitig in der Bezirksliga.

Die Abteilung bestreitet jährlich eine Vielzahl von nationalen und internationalen Turnieren.

Zum festen Bestandteil der sportlichen Aktivitäten neben den Rundenwettkämpfen, gehört ein Freiluftturnier im September und das traditionelle Weihnachtsturnier im Dezember.

Der Faustballsport bietet auch „älteren Semestern“ Gelegenheit zur sportlichen Betätigung und zum Kräftemessen mit dem Gegner ohne direkten Körperkontakt. Damit diese Sportart in Dorfen nicht ausstirbt sind die Abteilungsleiter Uwe Behrens und Christian Maier ständig auf der Suche nach neuen Mitgliedern.

Wer eine Gelegenheit sucht, einen Sport zu betreiben, bei dem Körper und Seele, das heißt Bewegung und kurzweilige Gesellschaft mit anderen nicht zu kurz kommen, sollte bei der Faustballabteilung vorbeischauen.

Peter Winheim in Aktion
Armin Maier und im Hintergrund Peter Jekl
vorne von links: Christian Maier (Abteilungsleiter Faustball des TSV Dorfen), Heinz Grundner (1. Bürgermeister der Stadt Dorfen), Bernd Schmidbauer (Präsident des TSV Dorfen) und Gisbert Becker (Sportreferent der Stadt Dorfen).